Klassisches Reisebüro goes online: Die ersten Schritte

25. April 2020

Marvin

Onlinemarketing ist immer so ein großes Wort. Und irgendwie passt das für viele auf den ersten Blick auch nicht zu einem analogen, lokalen Geschäft oder Unternehmen. Dabei ist das ausgemachter Blödsinn. In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, auch sein lokales Unternehmen wie sein Reisebüro online zu präsentieren, zu bewerben und natürlich zu vermarkten. Ihr kennt es von euch selbst vermutlich auch: Zwischendurch immer wieder online am Smartphone, der Rechner ist auch ständig an und irgendwie guckt man auch ab und zu auf’s Tablet und erwischt sich beim surfen. Ihr wollt also auch mit eurem Reisebüro online sichtbar sein? Die ersten Schritte sind gar nicht mal so schwer – und die meisten von euch haben zumindest einen oder zwei davon längst gemacht. Das ist doch eine gute Nachricht, denn alle davon gehören zur Onlinepräsenz.

  • Eine eigene Webseite

Eine eigene Webseite ist die Basis im großen World Wide Web. Sie dient als virtuelle Identität und Repräsentanz, ist eine digitale Visitenkarte und Wegweiser euch im Netz schnell und unkompliziert zu finden. Eine klare URL/Webadresse, ein modernes, übersichtliches Layout, eine bildliche Repräsentanz eurer Person und eindeutige Informationen sowie Beschreibungen eurer Produkte sorgen für einen guten virtuellen ersten Eindruck und zeigen ganz klar: Hier bin ich – mein Reisebüro online.

  • Lokale Brancheneinträge online

Telefonbuch? Das war einmal. Heute schaut nur noch die ganz alte Generation im Telefonbuch nach einer Nummer. Lokale Brancheneinträge online sind an die Stelle von Telefonbüchern getreten. Eintragungen bei Google, in Onlinetelefonbüchern auf Plattformen und in Applikationen fördern die Sichtbarkeit online, steigern das Ranking im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) und machen das Auffinden einfacher. Umso größer das Grundrauschen, desto besser. Auch so ist euer Reisebüro online sichtbar. 

Onlinemarketing ist immer so ein großes Wort. Und irgendwie passt das für viele auf den ersten Blick auch nicht zu einem analogen, lokalen Geschäft oder Unternehmen. Dabei ist das ausgemachter Blödsinn. In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, auch sein lokales Unternehmen wie sein Reisebüro online zu präsentieren, zu bewerben und natürlich zu vermarkten. Ihr kennt es von euch selbst vermutlich auch: Zwischendurch immer wieder online am Smartphone, der Rechner ist auch ständig an und irgendwie guckt man auch ab und zu auf’s Tablet und erwischt sich beim surfen. Ihr wollt also auch mit eurem Reisebüro online sichtbar sein? Die ersten Schritte sind gar nicht mal so schwer – und die meisten von euch haben zumindest einen oder zwei davon längst gemacht. Das ist doch eine gute Nachricht, denn alle davon gehören zur Onlinepräsenz.

  • Eine eigene Webseite

Eine eigene Webseite ist die Basis im großen World Wide Web. Sie dient als virtuelle Identität und Repräsentanz, ist eine digitale Visitenkarte und Wegweiser euch im Netz schnell und unkompliziert zu finden. Eine klare URL/Webadresse, ein modernes, übersichtliches Layout, eine bildliche Repräsentanz eurer Person und eindeutige Informationen sowie Beschreibungen eurer Produkte sorgen für einen guten virtuellen ersten Eindruck und zeigen ganz klar: Hier bin ich – mein Reisebüro online.

  • Lokale Brancheneinträge online

Telefonbuch? Das war einmal. Heute schaut nur noch die ganz alte Generation im Telefonbuch nach einer Nummer. Lokale Brancheneinträge online sind an die Stelle von Telefonbüchern getreten. Eintragungen bei Google, in Onlinetelefonbüchern auf Plattformen und in Applikationen fördern die Sichtbarkeit online, steigern das Ranking im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) und machen das Auffinden einfacher. Umso größer das Grundrauschen, desto besser. Auch so ist euer Reisebüro online sichtbar. 

  • Eine (Unternehmens-)Seite bei Facebook

Facebook ist in Deutschland nach wie vor eines der größten Netzwerke mit den meisten aktiven Usern und eignet sich damit perfekt, um die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen. Zum einen sollte man als Personenprofil existent sein, für euer Business bietet sich aber die genannte Unternehmensseite an. Eine zusätzliche Website in einem extra Netzwerk sozusagen, einfach zu bedienen, logisch und intuitiv in der Nutzung für eure User und Kunden. Noch dazu ist Facebook kostenlos. Ihr könnt hier also günstig und vergleichsweise unkompliziert für euch werben und auf euch aufmerksam machen, viele kostenlose Business Tools helfen dabei das Reisebüro online zu präsentieren.

  • Ein Businessprofil auf Instagram

Instagram – das heißt für viele noch immer einfach ein paar bunte Bilder posten – was soll das schon bringen? Vieles. Denn Instagram ist nicht nur Bildplattform, sondern Netzwerk. Die Facebook-Tochter hat nicht nur ein hohes Wachstum nachzuweisen, sondern bietet mittlerweile ebenfalls Unternehmensprofile und Business Tools für die simple Vermarktung online. Bildreicher Content steht hier im Fokus und das bietet Potenzial sich selbst und seine Unternehmung darzustellen. Strategisch nahbar sein, ist das Stichwort – Instagram macht nahbar und transparent, ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und lässt einen persönlich wirken und die Distanz in den Hintergrund rücken. Ein Reisebüro Online Place-to-Be quasi.

  • Informative Newsletter und Rundmails

Newsletter und Rundmails sind nach wie vor ein effektives und effizientes Werbetool, dass noch dazu günstig bis kostenlos ist. Viele Webseiten haben die Möglichkeiten eines Newsletterversands direkt integriert. Mit Bestandskunden kann man so wunderbar in Kontakt bleiben und immer wieder auf sich aufmerksam machen. Spätestens seitdem die neue DGSVO, also die europäische Datenschutzordnung, in Kraft getreten ist, darf man proaktiv und ohne Erlaubnis des Empfängers keine Newsletter mehr versenden. Über verschiedene Online-, aber auch Offline-Kampagnen gibt es aber legale Möglichkeiten auch an Adressen von potentiellen Kunden und Interessierten zu kommen. Let’s Go!

  • Eine (Unternehmens-)Seite bei Facebook

Facebook ist in Deutschland nach wie vor eines der größten Netzwerke mit den meisten aktiven Usern und eignet sich damit perfekt, um die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen. Zum einen sollte man als Personenprofil existent sein, für euer Business bietet sich aber die genannte Unternehmensseite an. Eine zusätzliche Website in einem extra Netzwerk sozusagen, einfach zu bedienen, logisch und intuitiv in der Nutzung für eure User und Kunden. Noch dazu ist Facebook kostenlos. Ihr könnt hier also günstig und vergleichsweise unkompliziert für euch werben und auf euch aufmerksam machen, viele kostenlose Business Tools helfen dabei das Reisebüro online zu präsentieren.

  • Ein Businessprofil auf Instagram

Instagram – das heißt für viele noch immer einfach ein paar bunte Bilder posten – was soll das schon bringen? Vieles. Denn Instagram ist nicht nur Bildplattform, sondern Netzwerk. Die Facebook-Tochter hat nicht nur ein hohes Wachstum nachzuweisen, sondern bietet mittlerweile ebenfalls Unternehmensprofile und Business Tools für die simple Vermarktung online. Bildreicher Content steht hier im Fokus und das bietet Potenzial sich selbst und seine Unternehmung darzustellen. Strategisch nahbar sein, ist das Stichwort – Instagram macht nahbar und transparent, ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und lässt einen persönlich wirken und die Distanz in den Hintergrund rücken. Ein Reisebüro Online Place-to-Be quasi.

  • Informative Newsletter und Rundmails

Newsletter und Rundmails sind nach wie vor ein effektives und effizientes Werbetool, dass noch dazu günstig bis kostenlos ist. Viele Webseiten haben die Möglichkeiten eines Newsletterversands direkt integriert. Mit Bestandskunden kann man so wunderbar in Kontakt bleiben und immer wieder auf sich aufmerksam machen. Spätestens seitdem die neue DGSVO, also die europäische Datenschutzordnung, in Kraft getreten ist, darf man proaktiv und ohne Erlaubnis des Empfängers keine Newsletter mehr versenden. Über verschiedene Online-, aber auch Offline-Kampagnen gibt es aber legale Möglichkeiten auch an Adressen von potentiellen Kunden und Interessierten zu kommen. Let’s Go!

  • Gut sichtbare Onlinewerbung

Das World Wide Web bietet nicht nur im Hinblick auf eigene Plattformen und Präsenzen viele Möglichkeiten. Auch Onlinewerbung wie Bannerschaltungen, Werbevideos und Textanzeigen zum Beispiel über das Werbenetwork von Facebook und Instagram oder sogenannte Google Ads bieten die Möglichkeit Aufmerksamkeit zu erzeugen und online Präsenz zu zeigen. Hier ist es möglich, zielgruppenspezifisch zu kommunizieren und die Anzeigen gezielt auszurichten und zu targeten. Heißt: Ihr könnt genau die Personen erreichen, die ihr erreichen wollt, um euer Reisebüro online zu vermarkten. Und das ohne Streuverluste wie z.B. bei einem Plakat an dem etliche Menschen vorbeilaufen, von denen für euch vielleicht nur einer effektiv passend ist.

  • Gut sichtbare Onlinewerbung

Das World Wide Web bietet nicht nur im Hinblick auf eigene Plattformen und Präsenzen viele Möglichkeiten. Auch Onlinewerbung wie Bannerschaltungen, Werbevideos und Textanzeigen zum Beispiel über das Werbenetwork von Facebook und Instagram oder sogenannte Google Ads bieten die Möglichkeit Aufmerksamkeit zu erzeugen und online Präsenz zu zeigen. Hier ist es möglich, zielgruppenspezifisch zu kommunizieren und die Anzeigen gezielt auszurichten und zu targeten. Heißt: Ihr könnt genau die Personen erreichen, die ihr erreichen wollt, um euer Reisebüro online zu vermarkten. Und das ohne Streuverluste wie z.B. bei einem Plakat an dem etliche Menschen vorbeilaufen, von denen für euch vielleicht nur einer effektiv passend ist.

Diesen Beitrag teilen:

LinkedInFacebookMail

Weitere Beiträge

Tourismus Turn – unabhängig & neutral

16. Februar 2024

Maren

Tourismus Turn auf die Ohren – neuer Podcast, noch mehr Impulse

17. Januar 2024

Alex

LinkedIn in der Touristik – Wieso das B2B-Netzwerk auch in der Reisebranche unerlässlich ist

11. Januar 2024

Pauline

Music Licensing: Stolperfallen und Hinweise

29. November 2023

Pauline

10 Tipps: Was drosselt die Reichweite bei Instagram?

7. November 2023

Alex

Fünf Tipps für die Content Creation auf Info-, Content- oder privaten Reisen

11. Oktober 2023

Lisa

Hashtags: Effektiv, wenn man weiß wie – 5 Tipps

15. August 2022

Jessy

#CostaSocialCruise: Social Media Workshops für Touristiker auf den Mittelmeer

8. Juli 2022

Maren

Reisebüro 2.0: Inforeisen und Urlaube für die Socials nutzen

2. Juni 2022

Jessy

#CostaSocialCruiseEasy: Zwischen Social Media Basics und Zukunftsvisionen

11. Januar 2022

Jessy

AirBnB: Von den einen verhasst, von den anderen geliebt

30. September 2021

Elisa

Wie Corona unsere Branche verändern kann – es ist Zeit uns neu zu positionieren

4. Januar 2021

Elisa

Von Corona und dem Privileg zu Reisen – Reisebüro im Jahr 2020

27. Oktober 2020

Elisa

Im Dialog mit der Politik: Aktionsbündnis ‚Rettet die Reisebranche‘ nutzt die Sommerpause

17. August 2020

Jessy

Instagram Reels: Mit neuem Feature gegen die Konkurrenz

4. August 2020

Jessy

Reisezeit (er)leben: Eine Inforeise ohne Veranstalter – für das große Umdenken in der Tourismusbranche

29. Juli 2020

Elisa

Instagram für Reisebüros: Spielerei oder Must-Have?

6. Juli 2020

Elisa

Reisebüroalltag während Corona: Eine Misere ohne Lichtblick

2. Juli 2020

Elisa

Die Welt ist ver(w)irrt: Eine Momentaufnahme aus der Sicht von Tobias Zirpel

20. Juni 2020

Marvin

Sieben Tipps für die Kommunikation in den neuen Medien

4. Juni 2020

Marvin

Kategorien

Link kopiert!

Wir nutzen Cookies, um Dinge zu verbessern.